Besucherzähler  

218822
Heute47
Gestern129
Woche513
Monat2701
Insgesamt218822
   

Nichts zu holen gab’s für den SC Deining im Punktspiel gegen Waldram. Es war nichts mehr von unserer guten Leistung gegen Hofolding zu sehen und es war auch kein positiver Effekt durch unseren Sieg vom letzten Sonntag zu spüren. Wir wurden von unserem Gegner teilweise an die Wand gespielt und es wurden uns klar und deutlich unsere fußballerischen Grenzen aufgezeigt. Mag sein, dass der Gegner mit moderner Vierkette gespielt hat – aber dass wir uns so schlecht verkaufen und in diesem Spiel großteils überhaupt keinen Fuß auf den Boden bekamen ist nicht nachvollziehbar. Wir fielen ein ums andere mal auf die einfachsten Tricks, Positionswechsel und die Spielzüge unseres Gegners herein. Manchmal hatte man als neutraler Zuschauer fast den Eindruck, dass manche von uns noch nie Fußball gespielt haben. Hinzu kommt, dass die Fehlerquote, die wir uns in jedem Spiel mittlerweile leisten, langsam aber sicher nicht mehr auf die berühmt berüchtigte und vielzitierte „Kuhhaut“ geht. Unnötige Querpässe im eigenen Strafraum, leichtsinnige bzw. teilweise haarsträubende Abspielfehler beim Spielaufbau, falsches Stellungsspiel zum Ball und zum Gegner stehen bei uns an der Tagesordnung. Ein weiteres Kriterium ist, dass wir in unserem Spiel viel zu wenig Bewegung haben und in wichtigen Situationen immer wieder die „falsche Entscheidung“ getroffen wird. Die Abwehr ist löchrig und unkonzentriert, das Mittelfeld bekommt das Spiel oftmals nicht in den Griff und unser Sturm ist nur ein laues Lüftchen. Und wenn sich uns mal die Chance auf einen schnellen Konter oder auf einen Torerfolg bietet, dann werden diese leichtfertig bzw. unkonzentriert vergeben oder durch technische Mängel bei der Ballan- und Mitnahme bereits im Keime erstickt. Auch gegen Waldram hatten wir 3-4 gute bzw. 100%ige Torchancen durch Toni Böckl, Dominik Friedrichs und Sebastian Repert. Doch leider blieben diese aus o.g. Gründen ungenutzt.Fazit: Wenn wir uns nicht bald zusammen reißen und aufwachen, dann wird der Zug langsam aber sicher ohne uns abfahren. Wenn’s nämlich so weitergeht, dann steht der 1.Absteiger in dieser Klasse bald fest: nämlich der SC Deining!!! Ich glaube nicht, dass dies unser Ziel sein kann und deshalb hoffe ich, dass nun auch bald der „Letzte“ merkt, dass man ohne Teamgeist, Kameradschaft, Einsatz und 100%igem Willen in der A-Klasse nicht bestehen kann.

MF

   

Aktuelle Termine  

   
© SC DEINING